Startseite

Dieser Filter wurde ursprünglich für den 1,6-Liter-Turbodiesel von PSA entwickelt. Er ist in vielen Modellen wie Peugeot, Citroën, Ford, Volvo, Mazda und anderen Fahrzeugherstellern anzutreffen. Durch eine ungünstige Verlegung einer Ölleitung kommt es bei diesem Motor immer wieder zu Turboladerschäden, weil das Öl überhitzt und die Leitung zusetzt. Die fehlende Schmierung und das verschmutzte Öl des Turboladers führen dann fast immer zu teuren Turboschäden.

Doch mit einer Erfindung von Ford-Servicepartner Friedbert Lott aus Neudenau sollen diese Schäden der Vergangenheit angehören. Dem Inhaber des Autohauses Lott ist es nach langem Tüfteln gelungen, einen Nachrüstfilter für Fahrzeuge mit diesem Motor zu entwickeln. Dieser filtert gezielt das Öl, welches den Turbolader schmiert. Der Nachrüstsatz „Turboprotect“ wird in die Ölversorgungsleitung zum Turbolader eingebaut. Der Leitungsfiltereinsatz mit Schneideringverschraubung besteht aus Edelstahl und enthält ein leicht zu reinigendes und damit wiederverwendbares Filterelement. Natürlich kann das Filterelement auch jederzeit erneuert werden.

Durch den Einbau von Turboprotect wird die Lebensdauer der Turbolader erheblich erhöht, verspricht Lott. Nach seinen Erfahrungen zeigen Fahrzeuge mit eingebautem Turboprotect-Nachrüstsatz nahezu keine weiteren Turboschäden mehr. Vorerst ist das Nachrüstteil für Fahrzeugtypen verfügbar, die eine Ölversorgungsleitung von acht Millimetern Durchmesser haben. Andere Durchmesser sind in Vorbereitung.

Herausgeber AUTOHAUS Link